29. Juni 2013

Dai Carrettai

Kategorie: Kurztrips | Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen — karlheinz @ 19:58

nach langer Abstinenz (schönes Wort für pure Faulheit…) bin ich wieder mal unterwegs, heute zieht es michals “Wirtschaftstester”  ins schöne Bozen! In die Stiftergasse in die Osteria “Dai Carrettai”.

Carrettai

Samstag morgen 10:45… noch ist ein freier Tisch zu bekommen, das wird sich aber schlagartig ändern! Carrettai ist eine Institution in Bozen, immer rappelvoll!  Es ist halt einfach eine besondere Atmosphäre in der man sich trotz der vielen Leute wie in einem Wohnzimmer fühlt. Und jeder kommt mit jedem ins Gespräch, so er denn will. Und die meisten möchten .

Carrettai
Hier im Hintergrund kommt Freund Josef schon mit dem ersten Tellerchen, denn:

Es ist eine “Gastwirtschaft”, heisst, der Gast wirtschaftet selbst, zapft sich seinen Wein selbst,

Carrettai

holt sich Häppchen an der langen Theke und bezahlt dort auch hinterher. Vertrauen gegen Vertrauen heisst die Devise, man sagt dem Wirt was man hatte , zahlt und geht. Ob diese Geschäftsidee hierzulande auch funktionieren würde wage ich mal zu bezweifeln.
Schön, daß das Geld hier schon an der Wand hängt….

Carrettai

Hier nun ein paar Eindrücke zur Einstimmung, selber mal kommen, es lohnt sich!!!

Carrettai

Carrettai

und wer sich die Zeit nimmt kann sich kaum sattsehen mit liebenswerten Details

Carrettai

Carrettai

Carrettai

Carrettai

Carrettai

oh oh oh ist der Wein gut……. zu gut!
und ich sehe schon etwas unscharf…..

Carrettai

wenns am schönsten wird soll man bekanntlich gehen, vor allem wenn noch einige Stunden als “Preferred Guest”

Carrettai

im Luxuszimmer Hotel “Four Points Seasons” by Sheraton residieren und das Räuschlein wegschlummern kann!

Carrettai

Carrettai

24. Juli 2012

Pfaueninsel Wannsee

Kategorie: Berlin, Kurztrips | Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen — karlheinz @ 16:52

Heute fahre ich mal wieder gen Berlin, ein Ziel das mir schon lange quasi auf den Nägeln brennt ist die Pfaueninsel im Wannsee.

Wieder kann und will ich hier keinen Reiseführer ersetzen, das konnten andere früher schon viel besser. Z.B. Wikipedia 

Es gab gaaaanz früher mal ne Zeit, als ich Briefmarken sammelte. Nun kann man denken, das sei langweilig und spiessig, nein, wenn man sich ein wenig damit befasst, kann das sehr lehrreich sein. Und so entdeckte ich in meiner alten Sammlung wieder eine Berliner Dauerserie, die dieser Pfaueninsel sogar gleich zweimal Aufmerksamkeit schenkte. Damals mit 20 Pfennig und einem -für mich damals teueren - 190 Pfennig -Wert. Und so bin ich drauf gekommen, mal hinzuschauen!
zwei Werte der Dauerserie Burgen und Schlösser, hier die Pfaueninsel

Anfahrt ab Bahnhof Wannsee stilecht im historischen Doppeldeckerbus
historischer Berliner Doppeldeckerbus

Fährüberfahrt dauer ca 2 Minuten

Anlegestelle

die Hauptsehenswürdigkeit, siehe Briefmarken, ist das kleine Schlösschen im Stile einer Burgruine:

Pfauenisel Schlösschen

Pfaueninsel Schösschen Detail

und hier sind endlich die Namensgeber… die Pfauen. Stolz schreiten sie voran, lassen sich von den Touristen keineswegs stören. Auch nicht vor den wilden Spatzenschwärmen die im Rudel versuchen ihnen die Schau, aber vor allem das Futter zu stehlen :-)

die Pfauen

man spaziert dann über die Insel, es tun sich immer wieder schöne Blicke auf, auf die havel, Parklandschaften, man kehrt echt berlinerisch ein, stösst dann wieder auf das Schösschen, schaut noch ein wenig im Inselshop herum und dann geht ein schöner Tagesausflug auch schon wieder zu Ende.
Hier noch ein paar Fotoeindrücke:
Parkblick auf die Meierei

Blicke zur Havel

romantische Ecken im Park

einkehren zu Currywurst und Berliner Bier

historischistorische Gebäude

wieder das Schösschen

Inselshop mit Fenster zur Anlegestelle der Fähre

1 2 3 ... 9 »