17. August 2008

Die Wüste lebt nicht nur, sie rollt auch!

Es wird immer von der Servicewüste gesprochen, dabei gibt es auch rollende Wüsten, derzeit zu finden in diversen Autoreisezügen. Gemeint sind Schlafwagen, die seit Monaten mit defekter Wasserversorgung durch die Gegend fahren. Trocken wie in der Sahara. Sehr zur Freude der Fahrgäste, die so gar kein Verständnis dafür haben, wenn sie im Abteil kein Wasser haben, WC´S abgeschlossen sind, schon von weitem sichtbar dank mit schönem dekorativen Aufkleber “WC unbenutzbar”. In lustigem Gelb. Das gilt insbesondere für die Gäste, die richtig Schotter hingelegt haben für ein sog. “deLuxe”Abteil mit eigener Dusche und Wc. Das sieht lustig aus: man öffnet die Tür zum WC/Duschraum, sieht auf der WC-Brille eine Banderole” Dieses WC wurde für Sie gereinigt” und gleich darunter den schönen gelben Aufkeber.

Da hatte ich auf meiner Reise Alessandria und zurück

sehr sehr unerfreuliche Diskussionen.

Aber: Licht am Ende des Tunnels: da gab es ja Sven. Sven vom Marktforschungsinstitut. Mit Fragebögen. Damit wollte Autozug die (jetzt kommts:) die Kundenzufriedenheit messen. Eine bessere Gelegenheit gibts ja gar nicht. Ich finde das Wort schön: “Kundenzufriedenheit…”

Ich fand´s Klasse, weil das ne Menge Druck weggenommen hat. da hatten die Leute ein Papier in dem sie ihre “Kundenzufriedenheit” ausdrücken konnten.

Ansonsten war es, wie Renzo es auszudrücken pflegt, wieder eine “wunderschöne Reise” dank eines supertollen Teams.

Habe eben im Internet bei clipfish.de. ein passendes Video gefunden: Achmed bucht Autozug. Telefonisch. Viel Spass!

Wie auch immer, nächsten Freitag geht es wieder nach Alessandria. Ich bin ein optimistischer Typ und vertraue mal der Wahrscheinlichkeitsrechnung, die besagt, irgendwann wird alles mal glatt laufen, alle sind glücklich und zufrieden. Nächste Reise. Ganz bestimmt. Nur dran glauben! Think positiv, karlheinz! karlheinz in aller Frühe bei den Autotransportwagen am Autozug

6. August 2008

andere Länder-andere Sitten-andere Sprachen!

Kategorie: Der Tourist | Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen — karlheinz @ 21:49

wenn es eine Erfahrung gibt, die ich gerne weitergebe, dann diese:

Versuche bevor Du ein Land bereist, ein wenig von der Sprache zu lernen!

Im Gegensatz zum “Normalen”(?) Touristen, der nicht mal “Danke, Guten Tag” etc auf Französisch, Italienisch, Spanisch zustandebringt und deswegen auch nur wegen seines Geldes wegen gelitten ist (seien wir doch ehrlich….) öffnen sich mit Sprachkenntnissen des jeweiligen landes wie mit einem geheimen Schlüssel viele Türen und Herzen. Ist so!

Freust Du Dich nicht auch, wenn Dich in Berlin, München oder sonstwo ein ausländischer Tourist auf Deutsch etwas fragt?

So geht es andersrum im Ausland auch! Hey, der Spanier, Italiener, Franzose sieht, das Du durchaus am Land und seinen Menschen interessiert bist und behandelt Dich gleich ganz anders.

Deine Sprachkenntnisse müssen ja gar nicht typisch deutsch perfekt sein, ein paar Grammatikfehler machen Dich vielleicht sogar sympatischer…. hauptsache, Du wirst verstanden und kannst mit Einheimischen etwas tiefer ins Gespräch kommen.

Du hast keine Zeit für einen Sprachkurs? Gilt nicht mehr….

Zu teuer? Gilt nicht mehr! Habe ein hervorragendes Lernsystem kennengelernt:

Englisch, Französisch, Chinesisch, Spanisch, italienisch lernen beim Autofahren oder Joggen, ohne Grammatik pauken
Guck mal hier…

  • Einzigartige Langzeitgedächtnis- Lernmethode
    nach neuesten Erkenntnissen aus der Lernforschung entwickelt:
    Behalten Sie das Gelernte für immer in Ihrem Langzeitgedächtnis!
  • Alle Texte und Vokabeln werden von Muttersprachlern vorgesprochen:
    So lernen Sie eine authentische, tatsächlich gesprochene Sprache
  • Bereits über 100.000 verkaufte Kurse
1 2 »